Hörspiele Shop

Hörspiele der einzelnen Theaterstücke des Figurentheaters Petruschka.

Gesprochen von Nathalie Hildebrand Isler

Preis pro Hörspiel: 20 CHF.

  • De schlaui Igel Pic

    ​Das Leben vom Hasen Tomy und der Maus Tschigi könnte so schön sein, wenn da nicht der gefrässige Fuchs Zorro wäre. Kein Tag vergeht, an dem er die beiden nicht packen will. Als einzige Lösung bleibt ihnen nur, sich in einer Höhle zu verstecken. Mit Hilfe ihres Freundes, dem Igel Pic, finden sie eine Möglichkeit, wie sie sich gegen den mächtigen Feind wehren können: sie gründen eine Fuchsschreck-bande. Um sich aber erfolgreich gegen den Fuchs Zorro zur Wehr zu setzen, wäre die Hilfe des grossen, starken Bärenmädchens Brunella nötig. Doch Brunella sieht keinen Nutzen darin, Freunde zu haben und in einer Bande mitzuwirken, da sie selbst genug mächtig und stark ist. Doch als eines Tages eine grosse Gefahr auf Brunella zukommt, erkennt sie dank der Hilfe des schlauen Igels Pic, dass auch sie zwischendurch auf die Unterstützung von Freunden angewiesen ist...

  • Der Abfallkobold

    Baschtel hat sich in seinem Koboldland aus Abfallprodukten ein Haus, ein Auto und vieles mehr gebaut. Leider wohnen im Land nebenan zwei schrecklich grosse Grüselbolde, die allen Abfall nur wegwerfen. So droht das Abfallhäuschen langsam im Abfall zu versinken. Was soll der Kobold gegen die uneinsichtigen, frechen Kerle machen? Mit Brumm seinem Freund zusammen findet er eine überraschende Lösung.

  • Krah

    Krabatuk, der Rabe, nimmt ein kleines Wichtelmädchen bei sich auf und zieht es auf, als wäre es ein Rabenjunges. Auf dem gleichen Baum wohnt auch eine Elster mit einem Nest voller Jungvögel. Das Wichtelmädchen Krah lernt viel über die Vögel und nimmt an ihrem aufregenden und abwechslungsreichen Leben teil, aber das Mädchen wünscht sich doch, wieder zum Wichtelvolk zurückkehren zu können. Grabs, der Maulwurf kennt einen Ort tief unter der Erde, wo Krah das Geheimnis seiner Herkunft erfahren kann. Nun beginnt eine abenteuerliche Reise für das kleine Mädchen und am Ende kann es sogar Krabatuk, dem Raben, den es so sehr liebt, zu einem Rabenweibchen verhelfen.

  • De Has wott ned schlofe

    Tomy Schnüffelnas  ist ein junger Hase. Sein erster Winter naht und er hat gehört, dass es dann sehr kalt und kein Futter mehr zu finden ist. Er hat auch keine warme Höhle und entschliesst sich, bei einem anderen Tier Unterschlupf zu suchen. Das ist nicht ganz einfach, denn beim Igel ist es zu stachelig und unbequem. Das Eichhörnchen Flitz ist zwar ein lieber Kerl, aber sein Nest ist hoch in den Baumkronen, Tomy Schnüffelnas ist kein wirklicher Kletterer. Beim Siebenschläfer ist es langweilig, denn der schläft so tief und erwacht den ganzen Winter nie. Der kleine Hase plaudert aber so gerne und am liebsten erzählt er Geschichten, die er selber erfunden hat. Wie findet wohl Tomy Schnüffelnas den richtigen Ort, um den strengen Winter zu überstehen?

  • Beschti Fründe

    Ein junger Rabe und ein kleines, weisses Kätzchen treffen sich auf einem Dach in der Stadt. Sie werden Freunde, obschon weder die Katzenmutter noch die Rabenmutter das gut finden, denn Raben und Katzen können doch nicht Freunde sein! Die beiden treffen sich weiterhin und erkunden eine Dachwohnung, deren Fenster offen steht. Sie gehört einem Forscher, der sich auf eine Expedition vorbereitet, um im Amazonasgebiet verschiedene Tiere des Regenwaldes zu beobachten. In der Wohnung des Forschers macht

    das Kätzchen eine aufregende Entdeckung. Etwas später taucht auf dem Dach ganz unerwartet ein Papagei auf, der aus der Wohnung seines Besitzers entflohen ist. Er träumt von seiner Heimat, dem Regenwald, seinen Freunden, und er hat schrecklich Heimweh. Ob der Rabe und das Kätzchen ihm helfen können?

  • Di chli Fee scheckt de Wenter wäg

    Rosa Mimosa ist eine liebenswürdige, stets fröhliche, kleine Fee. Ihr gehört ein winziger Wald mit ein paar Tieren. Sie liebt und umsorgt sie und lässt nicht zu, dass es dort im Winter schneit und kalt wird. Dazu hat sie ein paar Tricks, damit die Schneewolken jeweils nur regnen und nicht schneien. Das ärgert den König Winter gewaltig und es beginnt ein Streit zwischen ihm und der kleinen Fee. Eine schwierige Zeit beginnt für Rosa Mimosa und ihre Tiere. Doch die kleine Fee gibt nicht auf und so wendet sich am Ende alles zum Guten.

  • Lutra und s'Gheimnis im See

    Das Fischotterweibchen Lutra ist aus dem Tierpark ausgebüxt. Es findet an einem See einen schönen Ort zum Leben. Leider droht dort schon bald Unheil. Alle, die dort wohnen, müssten wegziehen: Wassertiere, Zwerge, Elfen und der Fischer mit seiner Tochter Mira. Lutra gibt nicht auf und sucht gemeinsam mit den anderen Tieren nach einer Lösung. Das geht nicht so einfach, denn da mischelt auch ein griesgrämiger Wassermann mit.

  • Sonne, Schnee ond Donnerwätter

    Es herrscht grosse Aufregung bei den Tieren, Elfen und Zwergen im Wald, da das Wetter in unerklärlicher Weise von Regen, zu Schnee, zu Sommerwetter wechselt. Eigentlich wäre ja Winter und die Blumenfee Flora, die eigentlich im Winter unter der Erde schläft und erst im Frühling mit den Blumen zusammen munter wird, ist mitten im Winter wegen der unerwarteten Wärme erwacht... Was ist nur mit dem Wetter los? Zusammen mit einem mutigen Wiesenzwerg macht sie sich auf, um das Geheimnis zu lüften. Eine spannende Reise beginnt...

  • Das Drachenei

    Keiner kann in Frieden leben, wenn einem das Leben vom bösen Nachbarn schwer gemacht wird. Das muss Maga Li, die kleine Zauberin mit ihrem himmelblauen Drachen, bald einmal merken. Die Nachbarin heisst Motzarella und amüsiert sich köstlich, wenn sie mit ihrem giftgrünen Drachen Unheil anstiftet und sich dabei stark fühlen kann. Sie will zusammen mit ihrem Kollegen, dem Zauberer Intrigo, Maga Li aus der Gegend vertreiben. Dazu hecken sie eine böse Idee aus. Aber das Ganze gelingt ihnen nicht, denn Maga Li glaubt immer mehr an ihre innere Kraft und gemeinsam mit ihrem Freund Drago Blue überwindet sie jedes Hindernis. So wendet sich schliesslich das Blatt...

© 2021 by arthos traumwerkstatt